Stressbewältigung (Coping) durch Entspannungstraining

Die folgend beschriebenen Entspannungstechniken regulieren, bei regelmäßigem Training, das vegetative Nervensystem langfristig und helfen Dir, Dein natürliches Gleichgewicht von Anspannung & Entspannung wieder zu erlangen.

Entspannung und Stressbewältigung durch Progressive Relaxation

kurz PR oder auch PME (Progressive Muskelentspannung) ist nach dem Physiologen

E. Jacobson  ein einfach erlernbares, effektives und vielfach einsetzbares Entspannungs-verfahren. Eine Folge der Reaktion auf Stress ist unter anderem ein reflexhafter Anstieg der Muskelspannung. Das Grundkonzept der PR zielt auf die willentliche Anspannung und letztlich Entspannung einzelner Muskelgruppen ab. Zentrales Ziel ist die willentliche Entspannung des Gesamtorganismus.

  • Verbesserung des Wohlbefindens
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
  • Verbesserung psychosomatischer Störungen wie z.B. Stress, Schlafstörungen und Nervosität
  • Normalisierung des Herz-Kreislauf-Systems

Ein neue Kursreihe startet am 03. März 2019!

Entspannung und Erhohlung durch Autogenes Training

Das autogene Training (AT) ist eines der bekanntesten Entspannungsverfahren sowohl im klinischen als auch im außerklinischen Bereich. Es wurde von dem Berliner Nervenarzt J.H. Schultz in den 20er-Jahren entwickelt. Es handelt sich, wie der Begriff ,,Training'' bereits ausdrückt, um ein übendes Verfahren, das von dem Übenden längere Zeit durchgeführt werden muss, damit die gewünschten Effekte auftreten. Zu den kurzfristigen Effekten zählen Gefühle der Entspannung, der Deaktivierung und der Erholgung.

Im Rahmen des nichtklinikschen Bereiches wird das AT im Rahmen der Selbstregulation von gesunden Menschen im Sinne einer Persönlichkeitsentwicklung, Leistungsverbesserung und Lebensgestaltung eingesetzt.

  • Verbesserung des Allgemeinbefindens
  • Verminderung der vegetativen Spannung
  • Hilfe bei der Verarbeitung der alltäglichen Belastungsmomente
  • Prävention negativer Effekte spezifischer Entwicklungskrisen und Probleme
  • Verbesserung des Selbstwirksamkeitsüberzeugung
  • Einsatz in der Sportpsychologie

Im Frühling startet eine neue Kursreihe, die Termine findest Du zeitnah hier!